Kita „Zauberwald“ - INDEPENDENT LIVING Stiftung

Kita „Zauberwald“

Anschrift
Triftstraße 9
16562 Neuendorf OT Bergfelde
Kontakt
 (03303) 21 33-47
Plätze
100
Alter
Alter: 0 bis Schuleintritt
Verpflegung
Frühstück, Mittag; Vesper und nach Bedarf Abendbrot
Öffnungszeiten
6-17 Uhr (ab Januar 2022 von 6-19 Uhr geöffnet)
Schließzeiten
keine
Downloads
Informationen
Die Kita „Zauberwald“ gehört zur INDEPENDENT LIVING Stiftung Betriebsteil Kindertagesstätten für Hohen Neuendorf
Geschäftsführung: Ute Müller, Danilo Schwarz
Profil der Einrichtung

In der Nähe des kleinen Waldgebietes „Fuchsberge“ gelegen befindet sich die Kindertagesstätte „Zauberwald“ mitten in Bergfelde, einem Ortsteil der Stadt Hohen Neuendorf. In ruhiger Wohnlage und ausgestattet mit zwei großzügigen Außenbereichen, bildet die Kindertagesstätte eine idyllische Oase für Kinder.

Ansässig ist auch der Seniorenclub der „Volkssolidarität“ mit übergreifender Kontaktaufnahme zu den Kindern u. a. in Form von Vorlesen, gemeinsam Feste feiern und/oder mitgestalten.

Grundlage unserer pädagogischen Konzeption bilden die „Grundsätze der elementaren Bildung in Einrichtungen der Kindertagesbetreuung im Land Brandenburg“. Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich an den Grundsätzen des „Situationsansatzes“. Die Philosophien nach Elfriede Hengstenberg und Emmi Pikler bilden ebenfalls einen Schwerpunkt in unserer täglichen Arbeit.

In unserer Einrichtung können bis zu 100 Kinder in drei Bereichen betreut werden. In zwei Bereichen werden Kinder von 0 bis 3 Jahren mit einer Gruppenstärke von 30 Kindern betreut.

Die Gruppe mit den älteren Kindern im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt umfasst bis zu 40 Kindern.

Die beiden Bereiche mit den jüngeren Kindern verbleiben im Gruppenverband.

Jedoch besteht, auch für die jüngeren Kinder, die Möglichkeit die Türen zu öffnen und auf Entdeckungsreise in den anderen Bereichen zu gehen. Hierdurch werden die

Kinder schon auf einen sanften Übergang in die anderen Bereiche, innerhalb des Hauses, vorbereitet. Die Erzieher/innen gestalten mit den Kindern entsprechende pädagogische Angebote in den Gruppenräumen. Die kleineren Kinder haben zudem auch die Möglichkeit den großen Bewegungsraum sowie das Atelier im Obergeschoss zu nutzen. Das bedarf der Absprache im Großteam.

Eingewöhnung

Der Übergang eines Kindes in die Kindertagesstätte ist meist die erste, längerfristige Trennung vom Elternhaus und der bzw. den präferierten(n) Bindungsperson(en). Ein einschneidendes, prägendes und mitunter auch belastendes Ereignis. Wie jedes Kind und jede dazugehörige Bindungsperson (aber auch jede pädagogische Fachkraft) damit umgehen, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Wichtig bleibt hierbei jedoch stets, dass das Kind im Mittelpunkt steht und der Übergang zu seinem Wohl gestaltet werden muss. Diese Aufgabe übernehmen die alten und neuen Bindungspersonen gemeinsam- in einem partnerschaftlichen Dialog. Dieser soll dem Kind die benötigte Sicherheit vermitteln und eine solide Basis schaffen, auf welcher dann ein gelingender Übergang stattfinden kann.

Kinder ab 3 Jahren

Die älteren Kinder bewegen sich frei im Haus (offenes Konzept), die Türen bleiben offen. Der Bewegungsraum und das Atelier im Obergeschoss können von den Kindern selbstständig nach Interesse aufgesucht werden. Jeweils ein/e Erzieher/in nimmt die Kinder in Empfang. Unser Leitsatz dabei lautet „Hilf mir, es selbst zu tun“ (Montessori- Pädagogik).

Das Atelier in unserem Haus regt die Kreativität der Kinder durch eine große Materialvielfalt an. Der Bewegungsraum bietet auch bei schlechtem Wetter viel Platz für den Bewegungsdrang der Kinder. Die Erzieher/innen schaffen lediglich Anreize für die Kinder und stehen für eventuelle Hilfestellungen zur Verfügung. Die Gruppenräume innerhalb des Bereichs, in dem die älteren Kinder sich aufhalten können, sind nach den Interessen der Kinder gestaltet. Die Mädchen und Jungen werden altersentsprechend in die Gestaltung der Räume sowie in die Materialauswahl einbezogen.

Das Jahr vor der Schule

Die vorschulische Arbeit mit den Kindern beginnt nicht erst im letzten Jahr vor der Schule, sondern bereits mit dem ersten Tag in unserer Einrichtung.

Jedoch wird das letzte Jahr mit besonderem Augenmerk für die Kinder genutzt, um die Selbstständigkeit, das Selbstbewusstsein sowie die Kompetenzen weiter zu entwickeln. Unser oberstes Ziel ist es, die Kinder emotional zu stärken sowie die Freude am Lernen und die Neugier zu wecken.

Es werden spezifische Angebote und Räume für diese Kinder geschaffen (Verkehrserziehung, Thema Berufe, Kooperation mit der Grundschule und anderen Institutionen in unserem Sozialraum).  

Alltägliche Abläufe werden vertieft, kleine Aufgaben und Arbeitsaufträge werden von den Kindern übernommen. Es können Ausflüge, Projekte und Angebote gemeinsam geplant und umgesetzt werden, soweit diese im Rahmen der Möglichkeiten sind.

Sie haben Mitspracherecht in allen Bereichen, die für sie relevant sind. Unser Hauptaugenmerk liegt auch hier bei den Interessen der Kinder.

Auch das Thema Sprachentwicklung erfährt im Jahr vor der Schule nochmal besondere Aufmerksamkeit. Bücher werden mehr in den Fokus gestellt, das konzentrierte Zuhören, aber auch das Erzählen und Nacherzählen von Geschichten wird thematisiert.

Die Sprachstandserhebungen werden in unserer Einrichtung durch speziell geschultes Personal durchgeführt. Sollten sich daraus Förderbedarfe ergeben, findet in unserer Einrichtung eine gezielte Förderung statt. 

Für die Kinder im Jahr vor der Schule gestalten wir ein entsprechendes Abschiedsritual. Sie bekommen eine Schultüte überreicht und werden in einer geschmückten Schubkarre aus der Einrichtung geschoben („Im Wagen gekommen, im Wagen gegangen“).

Schließzeiten für Fortbildungen: 

  • 17. Mai 2022 
  • 16. Juni 2022
Ansprechpartner/-innen
Eileen Röper, Kitaleiterin KITA „ZAUBERWALD“ - INDEPENDENT LIVING Stiftung
Eileen Röper
Einrichtungsleiterin
Nathalie Volkmann, kommissarische stellvertretende Kitaleiterin KITA „ZAUBERWALD“ - INDEPENDENT LIVING Stiftung
Nathalie Volkmann
stellvertretende Einrichtungsleiterin
Impressionen
Voriger
Nächster
Angebote
  • individuelle, sanfte Eingewöhnung
  • transparente und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern im Rahmen einer Erziehungspartnerschaft, regelmäßige Elternabende
  • regelmäßige Beobachtung und Dokumentation der Entwicklung eines Kindes im Portfolio, Bildungs- und Lerngeschichten
  • tägliche Spiel- und Lernangebote nah an der unmittelbaren Erlebniswelt der Kinder (Situationsansatz)
  • großer Bewegungsraum, dabei spielen die Philosophien nach Elfriede Hengstenberg und Emmi Pikler eine große Rolle
  • großes Atelier
  • generationsübergreifende Angebote in Kooperation mit der „Volkssolidarität“ in unserem Haus
  • großes Freigelände
Platzanfrage

Liebe Eltern, für eine Anfrage zu einem Kitaplatz ist folgende Punkte wichtig:

  1. Kontaktaufnahme mit der Stadt Hohen Neuendorf:  Antragsformular
  2. Kontaktaufnahme Kita Zauberwald

Gern können Sie telefonisch einen Termin zur Besichtigung der Kita mit der Einrichtungsleiterin vereinbaren.

 

INDEPENDENT LIVING Stiftung – Kindertagesstätten, Krippen, Kindergärten, Horte, Hilfen zur Erziehung, betreutes Jugendwohnen, Familienhilfen.
„Selbstbestimmt leben − von Anfang an“ ist unser Prinzip. In unseren Bildungs- und Betreuungseinrichtungen bieten wir Rahmenbedingungen, in denen Kinder und junge Menschen ihre Persönlichkeit selbstbewusst entfalten können.

Bildung

Fachhochschule Potsdam - Duales Studium
Praxis- und Transferpartner
der Fachhochschule Potsdam
INDEPENDENT LIVING Stiftung | Impressum | Datenschutz